Traumata und selektiver Mutismus, bei Kindern erkennen und einfühlsam begleiten

Besonders traumatisierte Kinder brauchen in ihrem Kita-Alltag verlässliche Bindungen und ein stabiles Umfeld. Sie können dadurch positive Erfahrungen machen und erfahren Normalität was ihr Selbstwertgefühl stärkt. Manchmal brauchen diese Kinder allerdings besondere Unterstützung und Hilfe und ein passendes Lebensumfeld in der Kita. Wie man am besten mit einem traumatisierten Kind umgeht, hängt von vielen individuellen Faktoren ab.

In diesem Seminar werden wir uns eingehend mit dem Thema befassen und Handlungsstrategien erarbeiten, außerdem:

  • Was ist ein Trauma?
  • Welche Trauma Typen gibt es?
  • Auslöser von Traumatas.
  • Diagnostik von Trauma + selektiven Mutismus
  • Selektiven Mutismus erkennen und damit umgehen
  • Kennzeichnungen von Traumatisierungen
  • Freezing, Flashbacks, Flucht und andere Erscheinungsbilder.
  • Folgen von Traumatas.
  • Erste Hilfen bei Traumatas und Krisen.

Referentin
Iris Zilk
Iris Zilk

Kinderhausleitung, Erzieherin, zertifizierte Kinderschutzfachkraft (IseF), Fachkraft Unterstützte Kommunikation, zertifizierte Kleinkindpädagogin, Zertifikat Sprache, Marte Meo Practitioner, Zertifikat zum KoMuT-Therapeut (Kooperativer Mutismus Therapeut), Fachkraft für Traumapädagogik;

Termin
Samstag, 28.06.2025
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Institut für pädagogische Weiterbildung, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
108,00€
Kursnummer
24/98 NEU!