Kitaalltag - Tagesstruktur und flexibler Tagesablauf - Übergänge pädagogisch sinnvoll gestalten

“Der Tag war heute wieder viel zu kurz!”
Wenn Ihnen dieser Satz allzu oft über die Lippen kommt, ist es Zeit, sich über die Abläufe in ihrem Gruppenalltag Gedanken zu machen.
Viele Angebote, Programme, Kleingruppen, Lerneinheiten ergeben in der Summe oft ein sportliches Pensum, das Kinder auch überfordern kann. Es entstehen viele Übergangssituationen, oft verbunden mit Unruhe und Störungen. Die Zeit für vertieftes Freispiel bleibt dabei allzu leicht auf der Strecke.
N Wir möchten an diesem Tag einmal bewußt analysieren:
N Wie sieht ein Tag in der Kita aus Sicht der Kinder aus?
N Was sind unsere Ziele, was ist wirklich wichtig?
N Welche Rolle spielen Lernprogramme für die Bildung einzelner Kompetenzen?
N Was ist für die Schaffung einer differenzierten Lernumgebung maßgeblich?

Wir verwenden zur Analyse den PQB Qualitätskompass, der eine gute Möglichkeit bietet, die eigene Praxis zu reflektieren.

Referentin
Susanne Belschner
Susanne Belschner

- Multiplikatorin für den Orientierungsrahmen Konzeptionsentwicklung (IFP Bayern) - Pädagogische Qualitätsbegleiterin (IFP Bayern) - Fachkraft für Einzelintegration - Multiplikatorin DJI Sprachförderkonzept für Kinder von 0 bis 6 Jahren - Sprachberaterin (Projekt IFP) - Elternbegleiterin (Arge Familienbildung und Beratung e.V.) - Montessori-Diplom

Termin
Donnerstag, 7.05.2020
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Institut für pädagogische Weiterbildung, Würzburg
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
85,00
Kursnummer
1965/2