Kleinkindpädagogik/Kindergarten: Gebärdensprache, mit den Händen kommunizieren (DGS)

In der Krippe, Nestgruppe, Regelgruppe, Inklusion sowie der Umgang mit fremdsprachigen Kindern können wir unsere verbale Kommunikation , durch die deutsche Gebärdensprache (DGS) pädagogisch sinnvoll und spielerisch begleiten.
Die DGS ist ein handlungsbegleitendes Sprechen, kinderleicht zu lernen und kann uns als stille Begleitung vieles im Alltag erleichtern. Jedes Kind ab 6 Monaten lernt bei uns in der Einrichtung ganz selbstverständlich mit der Gebärdensprache zu kommunizieren. So wird auch ganz aktiv die verbale Sprachentwicklung gefördert und unterstützt. Durch den Einsatz der Gebärden werden Kreisspiele, Lieder, der Morgenkreis bis hin zum Tagesablauf leichter, entspannter und lebendiger für Alle.
Seminarinhalt:
• Was ist die DGS?
• Wo und warum setze ich die DGS ein?
• Wobei hilft sie mir als Erzieher und jedem einzelnen Kind?
• Warum erleichtert die DGS meinen Alltag und macht die Gruppe ruhiger?
• Gebärdenübersicht für den ersten Einsatz.
• Kennenlernen erster Gebärden.
• Einsatzlieder und Geschichten für den Alltag

Referentin
Iris Zilk
Iris Zilk

Leitung (Tandem), Erzieherin, zertifizierte Kleinkindpädagogin, Zertifikat Sprache

Termin
Samstag, 15.04.2023
9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Kindergarten Regenbogen, Seinsheim
TeilnehmerInnen
9-18
Kursgebühr
95,00
Kursnummer
22/13 II Zusatztermin